PM SX Stuttgart 2018

kmp logo page 001 neu ohneHintergrund

Starker Teamauftritt für KMP Honda Racing beim SX Auftakt in Stuttgart.Sponsoren Komplett 2018 150518

In dieser Saison werden die roten Renner von KMP Honda Racing von einer blau, weiß, roten Mannschaft pilotiert. Mit vier französischen Fahrern im Team zeigt sich erneut wo die SX Kompetenz in Europa liegt. Neben dem Routinier Fabien Izoird der einen super sechsten Gesamtrang erzielte trat in der SX1 noch ein alter Bekannter im Team, Ludovic Macler, an. In der 250 Kubik SX2 Klasse gab es gleich zwei Newcomer im deutschen SX mit Mickael Lamarque und Tanguy Prost. Mit einem achten Gesamtrang wurde auch hier für einen Rookie ein guter Erfolg erreicht. Teamchef Alexander Karg war sehr zufrieden: wir haben Honda und unsere anderen Sponsoren gut repräsentiert beim SX.

Fabien Izoird (MX1) Am ersten Tag ging es super los, zweiter im Halbfinale und ein Sieg im Bar 2 Bar, mit dem Motorrad hat alles richtig gut gepasst. Im Finale bin ich dann im Startgatter hängen geblieben und vom Letzten dann noch auf P5 vorgefahren. Macht richtig Spaß mit der KMP Honda. Schade weil das Podium war greifbar. Samstags lief es dann ähnlich gut, dritter im Halbfinale. Im Finale hatte ich wieder einen schlechten Start und die ersten zehn Runden waren sehr schwierig, danach habe ich mich dann wieder gefangen und bin noch auf den sechsten vorgefahren. Insgesamt dann Sechster in der Meisterschaft. Ein zufriedenstellendes Wochenende mit KMP Honda Racing zum Start der deutschen SX Meisterschaft.

Ludovic Macler (MX1) Das war ein ganz kompliziertes Wochenende für mich, eine Woche vorher in Holland lief es super und in Stuttgart wollte einfach nichts klappen. An beiden Tagen konnte ich mich nicht über das Zeittraining für das Abendprogramm qualifizieren. Das Motorrad hat sich gut angefühlt aber der Kopf wollte nicht. Danke an meinen Teamchef Alex der auch zu mir steht wenn es mal nicht so läuft. Wir haben im Team alles versucht um es hinzubekommen. In Chemnitz werde ich wieder 100% da sein und gute Ergebnisse einfahren.

Mickael Lamarque (MX2) Ich bin zufrieden mit der Veranstaltung in Stuttgart. Zweimal direkt ins Finale bei meinen ersten Rennen in der ADAC SX Meisterschaft. Ich hatte auch in beiden Finals einen guten Rhythmus, vor allem im Waschbrett habe ich Zeit gut gemacht. Durch die schlechten Starts habe ich mir etwas das Ergebnis verhagelt, aber mit einem Achten Platz in der Meisterschaft nach P11 und P8 hab ich mir für die Saison eine ordentliche Basis gelegt. Danke an das Team und ich Chemnitz greife ich an.

Tanguy Prost (MX2) In Stuttgart hatte ich eine doppelte Premiere, zum ersten deutsches ADAC SX und auch zum ersten Mal auf einer CRF250, normalerweise fahre ich 450er. Ich habe mich eigentlich ganz gut für das Abendprogramm qualifiziert, an beiden Tagen. Für die Qualifikation für das Finale hat es dann nicht gereicht, einmal bin ich im Hoffnungslauf als zweiter gestürzt. Ich habe aber ein Maximum an Erfahrung gesammelt für die nächsten Rennen. Danke an KMP Honda Racing, die mich so freundlich in das Team aufgenommen haben und meinen Mechaniker.

Alexander Karg (Teamchef) Ich bin mit unserem Auftritt beim Supercross in Stuttgart sehr zufrieden. Unsere Fahrer haben sich richtig ins Zeug gelegt. Podium haben wir nur knapp verpasst aber wir sind gut unterwegs und freuen uns auf die nächsten SX in Chemnitz und Dortmund.

 Zu den Bildern

Max Weber Meine KMP Saison 2018

kmp logo page 001 neu ohneHintergrund

Die neue Saison 2018 startete für mich mit einer Trainings Woche mit Kornel Nemeth in Ungarn, um mich optimal für die German Cross County Saison 2018 vorzubereiten.Sponsoren Komplett 2018 150518

Das erste Rennen in Tripits musste ich leider aufgrund einer Erkältung frühzeitig beenden und startete somit gleich mit einem Ausfall in die Saison.

Auf das zweite Rennen in Walldorf konnte ich mich nur wenig vorbereiten, da ich in dieser Zeit viel für meine Abschlussprüfung lernen musste. Trotzdem konnte ich einen zweiten Platz einfahren. 

Die nächsten Rennen liefen für mich gut und ich konnte die meisten davon auf dem Podium beenden.

Auf meiner Heimstrecke beim MSC Schefflenz galt es dann nur noch die Meisterschaftsführung zu behaupten.  Dies gelang mir mit einem zweiten Platzl letztendlich auch.

Somit konnte ich mich als Deutscher Meister 2018 in der XC Sport 1 Klasse feiern lassen.

Somit war ich auch mehr als zufrieden mit dem Verlauf der Saison.

Vielen Dank für die Große Unterstützung dieses Jahr von der KMP Familie und ein besonderes großes Dankeschön an meine Familie und Freunde.

Euer Max Weber

 

  • 0115c38ed39a533188c61f76c579fe633e0ea773f2
  • 01565714268b0a10390c203f654a8b78d96856b8a6
  • 01644b452eee9fead07d4efa603df6b2b8692a3e54
  • 016d781eb7d35863780525827d3945422ac1e1eae1
  • 01788a534c19444535e0a9961390be979e5a68e0f4
  • 01a42299e555d3f16564d0d9adf5f622e43f204882
  • 01ae1874eb58541ce9ef283a0a37af4389044d68ac
  • 01ff8e6fd6690d444507899dbcc0a185f909d0f8a1
  • 01ff9da2f154c048da7b75efed2af2cc77d5b92f62

 

Marco Fleissig KMP Saison 2018

kmp logo page 001 neu ohneHintergrund

Meine erste Saison mit dem großen Motorrad ist nun vorbei. Sponsoren Komplett 2018 150518 Nun ein kleiner Rückblick durch die Saison.

Zu Saison Vorbereitung mit der neuen Honda CRF 450R hatten wir Schwierigkeiten das richtige Setup zu finden.

Somit ging es mit gemischten Gefühlen in das erste Rennen der ADAC MX Masters Serie. Wo ich dann auch überhaupt nicht zurecht kam.

Das erste Rennen ist geschafft. Nun wurde alles ziemlich chaotisch, denn ich wechselte das Team; zu meinen jetzigen Team KMP-Honda- Racing.

Wodurch ich sehr glücklich war, dass Teamchef Alex, mich noch mitten in der Saison in seine KMP Familie aufgenommen hat und mir die Möglichkeit gab, mich weiter zu entwickeln.

Dann ging es auch schon ruck zuck los mit testen, testen, testen und wir waren auf dem richtigen Weg.

Im weiteren Verlauf der Saison, kam ich immer besser mit meinem Motorrad zurecht und die Ergebnisse wurden immer besser.

Doch dann kam auch schon der erste Rückschlag mit einer kleine Knöchelverletzung, die mich zu ein paar Wochen Pause zwang.

Das Rennen in Bielstein musste ich somit aussetzen. Dennoch machte ich weiter und gab nicht auf.

Ich trainierte hart und das bezahlte sich dann auch mit einer direkt Qualifikation aus. 

Endlich konnte ich mich in denn Rennen am Sonntag beweisen.

Das beste kommt zum Schluss, sagt man immer. Nur leider diesmal nicht, am Mittwoch vor dem Finale in Holzgerlingen stütze ich im Training und verletze mich am Ellenbogen.

Ich musste mich einer Operation unterziehen in der meine Nerven wieder zusammen genäht wurden. Nun geht es weiter mit Krankengymnastik um schnell wieder fit zu werden für die neue Saison.

So hatte ich mir das Ende der Saison nicht vorgestellt.

Trotz allem hatte ich eine super Saison ich hab mich Rennen für Rennen steigern können und weis jetzt woran ich noch stärker arbeiten muss.

Ein Riesen Dankeschön geht an mein Team KMP Honda Racing für die Unterstützung auch an meine Sponsoren, Eltern und meine Freundin ohne euch wäre das alles nicht möglich.

 

  • marco_fleissig-101
  • marco_fleissig-114
  • marco_fleissig-251
  • marco_fleissig-310
  • marco_fleissig-316
  • marco_fleissig-317
  • marco_fleissig-326
  • marco_fleissig-341
  • marco_fleissig-356
  • marco_fleissig-366
  • marco_fleissig-377
  • marco_fleissig-6205
  • marco_fleissig-7035
  • marco_fleissig-8418
  • marco_fleissig-8702
  • marco_fleissig-9014
  • marco_fleissig-9314
  • marco_fleissig-9320
  • marco_fleissig-9352
  • marco_fleissig-9353
  • marco_fleissig-9364
  • marco_fleissig-9368
  • marco_fleissig-9369
  • marco_fleissig-9371
  • marco_fleissig-9439
  • marco_fleissig-9695
  • marco_fleissig-9711

 

 

König Peter Meine KMP Saison 2018

Meine Saison 2018:Sponsoren Komplett 2018 150518

Ich bin dieses Jahr das erste Jahr auf der 125er unterwegs gewesen, der Schritt von der kleinen 85er auf das große Bike war groß und ich hab auch viel abseits der Strecke trainiert um genug Kondi zu haben.

Doch auch auf dem Bike konnten wir den Winter gut nutzen. Das machte sich schon bei den ersten Vorbereitungsrennen bemerkt. In Drehna zeigte sich dann gleich wie gut der Winter war und ich sammelte die ersten Zähler. In Mölln konnte ich mit besseren Starts dann sogar noch etwas drauflegen. Der harte Boden in Möggers machte mir zu schaffen und es lief nicht so wie zuvor. Doch auch immer häufiger konnte ich mich bei der DM mit soliden Top 5 Plätzen beweisen. Also ging es ja vorwärts, und auch die Starts wurden immer besser, sodass ich in Tensfeld mit satten Punkten und einem Lauf auf Platz 12 stolz nach Hause fahren konnte.

In meiner Regionalserie wurde ich am Ende auch noch Meister und ich konnte mich auch dort noch mit ein paar Junior Cup Fahrern messen. Und alles in allem hab ich mich diese Saison über stark entwickelt, besonders meine Starts😉😉

Vielen Dank für die große Unterstützung dieses Jahr von der KMP Familie und ein besonders großes Dankeschön nochmal an meine Familie, Alex und Natalie

Ich wünsch euch allen einen erholsamen Winter, dass ihr alle wieder fit in die nächste Saison kommt😉✊✊✊✊

 

Jahresrückblicke von Peter König

 

  • _DSC9071
  • _DSC9072
  • _DSC9106
  • _DSC9114
  • _DSC9115
  • _DSC9119
  • _DSC9142
  • _DSC9145
  • sb180526a005
  • sb180526a006
  • sb180526a019
  • sb180526a170
  • sb180526a177
  • sb180526a204
  • sb180526a210
  • sb180527a051
  • sb180527a063
  • sb180527a075
  • sb180527a287

 

 

Pressemitteilung MX-Masters Holzgerlingen 22.09.18 - 23.09.18

kmp logo page 001 neu ohneHintergrund

KMP Honda Racing dominiert den Saisonabschluss mit DoppelpodiumSponsoren Komplett 2018 150518

Das ADAC MX Master in Holzgerlingen war ein Traumwochenende für das KMP Honda Racing Team aus Ketsch um den Teamchef Alexander Karg. Das Zeittraining zeigte mit P1, P2 und P3 die Richtung an. Den Gesamtsieg konnte Hunter Lawrence mit zwei souveränen Laufsiegen holen. Sein Teamkollege Jeremy Delince schob sich noch auf den dritten Platz. Youngster Pilot Josiah Natzke markierte auch seine Bestleistung in der Saison, ein vierter Gesamtrang und Laufpodium, etwas unglücklich punktgleich mit dem Dritten. Durch das gute Abschneiden konnte sich das Team auf den zweiten Platz in der Teamwertung der Saison verbessern und man schob die Hondas noch vor Kawasaki in der Markenwertung. Im der Jahresgesamtwertung kam trotz unglücklichem Saisonbeginn mit Platz 5, 6 und 11 ein sehr zufriedenstellendes Saisonergebnis zustande.

Hunter Lawrence (MX1) Ein spaßiges Wochenende, es war sehr windig. Zum Glück hat das Wetter gerade noch so gehalten um die Rennen zu beenden. Samstags war ich richtig gut drauf, Sonntag musste ich erst etwas in Fahrt kommen. Aber habe mich zweimal ganz nach vorne gefahren und damit den Gesamtsieg geholt, hat sich gut angefühlt. Ein guter Abschluss der ADAC MX Masters Saison. Vielen Dank an das KMP Honda Racing Team, die ganze Hilfe die ich von ihnen während der Saison bekommen habe und wie sie sich um mich gekümmert haben. War also prima ihnen noch einen Sieg zu schenken.

Jeremy Delince (MX1) Das Wochenende hat endlich mal einen komplett positiven Verlauf genommen. Samstag war ich super drauf und mit P2 in meiner Gruppe konnte ich einen guten Platz am Gatter auswählen. Das Gefühl sonntags auf im warmup war nicht ideal und ich war etwas gestresst, aber wir haben noch ein paar gute Änderungen vorgenommen und ich bin in beiden Läufen richtig gut gefahren. Im ersten Lauf hat mich nach dem Holeshot ein kleines Technikproblem etwas eingebremst und ich war dann auf P11. Im zweiten Lauf lief alles ideal und ich war dann Dritter. Das hat insgesamt für das Podium gereicht und das ist natürlich toll die Saison so abzuschließen nach den ganzen Schwierigkeiten. Dieses Podium ist für alle Leute um mich herum die das möglich machen und vor allem für meine Grossmutter die erst kürzlich verstorben ist. Danke an alle Sponsoren, die KMP Familie, Honda, meine Freundin und meinen Mechaniker. Die harte Arbeit hat sich bezahlt gemacht.

Nathan Renkens (MX1) Eigentlich ging es gut los mit einem dritten Platz in der Qualifikation. In den Wertungsläufen hat mir dann komplett das Glück gefehlt. Im ersten Lauf bin ich direkt mit einem Schaden am Motorrad ausgefallen. Im zweiten Lauf bin ich wirklich gut gestartet und schon in der dritten Kurve ist direkt vor mir jemand gestürzt und ich hatte überhaupt keine Chance auszuweichen. Dadurch bin ich natürlich auch zu Boden und musste alles von ganz hinten aufrollen. Ich bin dann bis auf Platz 18 nach vorne, das war eine gute Kampfleistung aber ich bin enttäuscht vom diesem Ergebnis, weil ich mich gut gefühlt habe und auch mein Fahrstil gepasst hat. Ich habe auf die Saison gesehen den elften Platz in der Meisterschaft, da ist OK für mein erstes Jahr, aber ich habe viele Fehler gemacht. Dadurch habe ich aber auch sehr viel gelernt und werde nächstes Jahr weiter vorne stehen. Vielen Dank an Alex und Natalie und alles was sie für uns Fahrer tun. Es gibt nicht mehr viele Leute in der Motocross Welt die so sind.

Josiah Natzke (MX2) Ich bin zufrieden mit Holzgerlingen. Es ging gut los mit der Qualifikation auf dem dritten Platz in meiner Gruppe, somit war ich fünfter am Gatter. Meine Maschine geht richtig gut und ich hatte zwei super Starts und bin stabil und sauber gefahren auf P4 im ersten und P3 im zweiten Lauf. Ganz knapp am Podium vorbei, Gleichstand in den Punkten mit dem dritten. Die Strecke war richtig gut, mein Favorit in diesem Jahr, so gute Sprünge und ein super Boden. Ich war samstags gestresst, weil ich mindestens ein richtig gutes Ergebnis dieses Jahr erreichen wollte, aber ich habe mich reingehängt und mich nur auf mich konzentriert und habe ein gutes Ergebnis erreicht. P3 im zweiten Lauf hat mir viel gegeben, weil es einfach schon zu lange her war dass ich ein Podium hatte. Jetzt habe ich erstmal Feierabend und bereite mich auf die Saison 2019 vor. Vielen Dank an Alex und Natalie für die harte Arbeit und diese tolle Chance.

Alexander Karg (Teamchef) Durch die extrem guten Leistungen in der Qualifikation sind wir gestärkt in den Sonntag gegangen. Mit den Wetter Prognosen waren wir etwas verunsichert ob die Zeiten aus der Qualifikation was wert sind, aber es hat dann doch alles gut gehalten und wir konnten den Speed gut umsetzen. Jeremy ist sehr, sehr stark gefahren nachdem er beide Läufe angeführt hat konnte er trotz Defekt an der Hinterradbremse im ersten Laufe insgesamt ein Podium holen indem er sich gegen die Jungs aus der MXGP durchgesetzt hat. Hunter war hier eine Klasse für sich und hat nach nicht so idealen Starts mit starker Kampfleistung beide Läufe nach Hause gefahren. In der Königsklasse des deutschen Motocross zwei Leute auf dem Podium zu haben ist schon stark. Ich bin zufrieden mit der Entwicklung von Josiah, er hat sich über die Saison hin zu einem der Spitzenfahrer gemacht. Insgesamt also ein mega Abschluss der Saison, wir hätten gerne noch weiter gemacht. Wir sind zufrieden mit dem Jahr und danken allen Sponsoren, Helfern und natürlich auch unseren Fans.

Tom Oster (MX2) Am Samstag kam ich gut mit der Strecke zurecht und hatte einen relativ guten Speed, qualifizierte mich zwar als 17. direkt für die Läufe. Ich kam im ersten Lauf gut aus dem Gatter, aber weil ich so weil außen stand musste ich in der Kurve zu machen und lag nur im hinteren Mittelfeld. Ich konnte nicht wirklich viele Plätze gutmachen und hatte sehr mit harten Armen zu kämpfen, jedoch war ich am Ende froh das Rennen beendet zu haben und wichtige Rennpraxis zu sammeln. Im zweiten Lauf kam ich wieder gut aus dem Gatter und wollte in der ersten Kurve attackieren, jedoch kamen die Fahrer von innen vor mich und ich wurde in die Werbebande gedrückt und nahm das Rennen als letzter wieder auf. Ich machte einige Positionen gut, jedoch stürzte ich eine Runde später ziemlich heftig in den whoops, prellte mir die Wirbelsäule und konnte das Rennen nicht beenden. Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass ich in den Rennen nicht zeigen konnte was ich kann, aber nehme das Positive mit in den Winter und weiß, woran ich arbeiten muss. Danke an das gesamte Team für all die harte Arbeit während der ganzen Saison!

Fabian Kling (MX Junior 85) Das freie Training war schlammig und ich hatte sehr wenig Grip. Im Zeittraining lag ich leider nur auf 41 und war somit erster Reserve Fahrer. Im ersten Rennen durfte ich leider nicht einspringen. Im zweiten Lauf durfte ich fahren. Mir gelang der Start nicht gut und ich kam als 37 aus der ersten Runde. Ich könnte mich jedoch auf 32 vorkämpfen womit ich sehr zufrieden war. Ich will mich noch mal bei meinem Team bedanken, dass sie mich das ganze Jahr über unterstützt haben.

Pascal Jungmann (MX2) Ich fühlte mich nach dem freien Training und ein paar Fahrwerks Einstellungen sehr wohl auf der Strecke und ging mit Zuversicht in das Zeittraining. Das Zeittraining lief für mich überraschend gut, da mich Teamkollege Josiah für eine Runde gezogen hat. Das Zeittraining beendete ich dann auf Rang 19 mit 1,8 Sekunden Rückstand auf die Qualifikation. Das LCQ habe ich mit einem schlechten Start begonnen, da ich das Bike in der ersten Kurve ausgebremst habe. Ich nahm das Rennen somit von hinten auf und konnte mich in kurzer Zeit auf Platz 10 vorkämpfen. Auf Platz 10 angelangt fuhren wir einige Runden in einer 6er Gruppe, leider wurde es oftmals sehr eng bis es leider zum Sturz kam für mich. Ich bin dann das Rennen zu Ende gefahren, weil wie es mein Team Chef und auch mein Trainer sagen: „Es wird zu Ende gefahren, wenn nichts kaputt ist“ Aber die Qualifikation war nicht mehr möglich.

Zu den Bildern

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok