• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Honda CRF250R (Modelljahr 2019)

2019 CRF250R 1

Die 2019er CRF250R bietet mit verbesserter Kraftentfaltung aus niedrigen Drehzahlen deutlich mehr Punch, glänzt mit einer neuen, dreistufigen Launch- Control sowie Verbesserungen im Detail,

die die Zuverlässigkeit optimieren. Neue Bremszange vorne, Renthal Fatbar-Lenker (vierfach einstellbar) und geschwärzte DID-Aluminiumfelgen runden die Modellpflege-Maßnahmen ab.

 

Honda CRF250R (Modelljahr 2019)
Die 2019er CRF250R bietet mit verbesserter Kraftentfaltung aus niedrigen
Drehzahlen deutlich mehr Punch, glänzt mit einer neuen, dreistufigen Launch-
Control sowie Verbesserungen im Detail, die die Zuverlässigkeit optimieren. Neue
Bremszange vorne, Renthal Fatbar-Lenker (vierfach einstellbar) und geschwärzte
DID-Aluminiumfelgen runden die Modellpflege-Maßnahmen ab.

Inhalt:
1. Einleitung
2. Modellübersicht
3. Ausstattungs-Merkmale
4. Technische Daten


1. Einleitung
In der hart umkämpften MX2-Klasse gilt Hondas CRF250R als erstklassige Wahl, die
dank gezielter Verbesserungen über die Jahre stets wettbewerbsfähig blieb und sich
gleichermaßen für Freizeit-Crosser, Amateur- wie Profi-Rennfahrer empfiehlt, die eine
konkurrenzfähige, technisch zuverlässige und gleichzeitig vorbildlich fahrbare
Viertelliter-Maschine einsetzen möchten.
Bereits beim 2018er Modelljahr der CRF250R gelang Honda ein großer Schritt nach
vorne. Deren Weiterentwicklung baute auf der »Absolute Holeshot«-Philosophie der
2017er CRF450R auf. Das Viertelliter-MX-Bike erhielt von der großen Schwester den
CRF-Aluminiumrahmen der siebten Generation mit überarbeiteter Geometrie und neuen
Showa-Federelementen – sowie dazu einen brandneuen DOHC-Motor, dessen Potential
auch unter Honda-Werksfahrern hinlänglich unter Beweis gestellt wurde.
Mit umschaltbaren Mappings für das Motor-Setup bzw. die Leistungscharakteristik und
praxisgerecht überarbeiteter Ergonomie erfüllte die CRF250R nicht nur die High-
Performance-Ansprüche von Motocross-Profis, sondern erlaubte es auch ambitionierten
MX-Hobbyfahrern, ihre individuellen Fähigkeiten optimal auszunutzen.
Sich auf Lorbeeren auszuruhen, ist in der in MX2-Kategorie zweifellos keine Option. Weil
es Jahr für Jahr härter wird, die Nase vorne zu haben. Deshalb erhält die 2019er
CRF250R nur ein Jahr nach einer vollständigen Überarbeitung nun erneut Updates für
Motor und Fahrwerk, die die Leistung, den Fahrkomfort, die Zuverlässigkeit und die
Bremsperformance weiter verbessern helfen.


2. Modellübersicht
Die CRF250R-Entwickler konzentrierten sich beim Motor darauf, das Drehmoment aus
tieferen Drehzahlen heraus zu verstärken, um beim Beschleunigen aus langsamen
Kurvenpassagen Zeit zu gewinnen. Dieses Ziel wurde über Modifikationen erreicht, die
vom Drosselklappengehäuse der Einspritzung über Eingriffe am Zylinderkopf bis hin zur
Auspuffanlage reichen.
Zuverlässige Funktion und Haltbarkeit wurden ebenfalls verbessert. Als neues Feature
wurde eine dreistufige HRC-Launch-Control installiert, deren Nutzung es jedem Fahrer
erleichtern sollte, bessere Starts zu fabrizieren – egal ob Anfänger oder Profi.
Der Aluminiumrahmen und das Showa-Fahrwerk blieben beim 2019er Modelljahr
unverändert. Dafür wurde der CRF250R ein neuer Vorderradbremssattel spendiert, auch
ein Renthal Fatbar-Lenker ist nun als Standardausrüstung montiert. Die DID-Felgen
erhielten neu ein schwarzes Finish.


3. Ausstattungs-Merkmale
3.1 Motor


 Mehr Drehmoment aus tiefen Drehzahlen ohne Spitzenleistung-Einbußen
 Drosselklappengehäuse, Zylinderkopf, Einlass und Auslass modifiziert
 Dreistufige HRC Launch Control erleichtert perfekte Starts
 Neue 5-Loch-Öldüse zur Kolben-Innenkühlung optimiert Zuverlässigkeit

Die Honda-Ingenieure legten bei der Entwicklung Wert darauf, die atemberaubende
Spitzenleistung des 250er DOHC-Motors beizubehalten; gleichzeitig sollte jedoch die
Kraftentfaltung am unteren Ende des Drehzahlbereichs weiter verstärkt werden, um die
Beschleunigung aus langsamen Kurven zu erleichtern und zu verbessern.
Dieses Ziel wurde über mehrere Schritte erreicht: Um die Durchströmung bei niedrigen
Drehzahlen zu beschleunigen, wurde der Drosselklappen-Durchmesser um 2 mm (auf
jetzt 44 mm) reduziert. Die Ausformung der Einlass- und der Auslass-Kanäle wurde
überarbeitet, dazu die Steuerzeiten der Auslass-Nockenwelle modifiziert (um minus 2
Grad). Der rechtsseitige Auspuffkrümmer wurde um 50 mm gekürzt, was zur Erhaltung
der Spitzenleistung beiträgt. Ein reduzierter Lichtmaschinen-Output verringert die
Verlustleistung des Triebwerks. Die Kombination aller Modifikationen trägt dazu bei, die
Drehmomententfaltung der CRF250R zu verbessern.
Bohrung und Hub des Einzylindermotors blieben unverändert: 79 mm x 50,9 mm. Der
Zylinder-Offset beträgt 4,5 mm; diese konstruktive Maßnahme trägt zur Reduzierung
innerer Reibung bei. Der Zylinderkopf ist mit Titanventilen bestückt, mit 33 mm Ø für den
Einlass und 26 mm Ø für den Auslass. Der Einlass-Ventilhub beträgt 10,5 mm, der
Auslass-Ventilhub 9,5 mm, der Ventilwinkel 20,5 Grad. Die Ventilfedern weisen einen
ovalen Querschnitt auf. Die Einlassventile werden über symmetrische Fallstromkanäle
versorgt, die eher kürzer gehalten sind, um die Leistungsentfaltung im oberen
Drehzahlbereich zu begünstigen.
Das stabile »Bridged Box«-Design des Kolbens erlaubt, den Verbrennungsdruck in eine
hohe Motorleistung umzusetzen. Um die Zuverlässigkeit zu verbessern, wird der Kolben
nun von der Unterseite aus einer 5-Loch-Öldüse (zuvor 4 Bohrungen) zusätzlich mit
Schmierstoff besprüht, was die Innenkühlung weiter optimiert.
Das aufwendige Ölversorgungssystem reduziert neben der Reibung auch die
Pumpverluste bei hohen Drehzahlen, indem es Öl und Luft im Kurbelgehäuse abführt
und den Unterdruck aufrechterhält. Der Ölinhalt beträgt 1,3 Liter, damit werden ebenfalls
Kupplung und Getriebe versorgt. Die Ölpumpeneinheit mitsamt Antrieb, Ölfilter und die
Ölzuleitungen finden sich auf der rechten Seite des Motors, das gesamte Schmiersystem
ist durchdacht und unkompliziert aufgebaut.
Das Motoröl wird durch den Zylinderkopf zur Innenseite der Einlass- und Auslass-
Nockenwellen geleitet und versorgt die Gleitflächen der Nocken und Kipphebel direkt.
Das 5-Gang-Getriebe gefällt mit praxisgerechter Stufung und lässt sich vorbildlich leicht
und äußerst präzise schalten. Der Hinterrad-Kettenantrieb ist mit einem Ritzel mit 13
Zähnen sowie einem Kettenrad mit 48 Zähnen bestückt.
Lenkerschalter und Displays sind weiter auf der linken Lenkerseite zusammengefasst:
Motor-Killswitch, EFI-Einspritzleuchten, EMSB-Schalter und LED-Anzeigen.
Die neue HRC Launch Control für das 2019er Modelljahr erleichtert perfekte
Startmanöver. Drei Preset-Einstellungen stehen zur Auswahl:
Level 3: Startdrehzahl 8.250/min, für schlammige Böden
Level 2: Startdrehzahl 8.500/min, Basis-Setting für trockenes Terrain.
Level 1: Startdrehzahl 9.500/min, für trockenes Terrain bzw. Fahrer mit Profi-Anspruch.
Die Aktivierung der HRC Launch Control ist praxisgerecht einfach: Zum Einschalten die
Kupplung ziehen und den Starterknopf (rechts) betätigen. Dann blinkt die LEDKontrollleuchte
für Level 1 einmal auf. Starterknopf nochmals drücken (oder beim
Einstieg 0,5 Sekunden länger), dann blinkt die LED-Kontrollleuchte für Level 2 zweimal
auf. Starterknopf ein weiteres Mal drücken (oder beim Einstieg noch länger drücken),
dann blinkt die LED-Kontrollleuchte für Level 3 dreimal auf.
Mit dem Wahlmodi-Schalter EMSB (Engine Mode Select Button) lässt sich das Motor-
Setup bzw. die Leistungscharakteristik wunschgemäß bestimmen. Drei Mappings
stehen zur Auswahl: Mode 1 (Standard), Mode 2 (Sanfte Leistungsentfaltung) and Mode
3 (Aggressiv). Das aktivierte Setup wird über die LED-Kontrollleuchte angezeigt.

3.2 Chassis
 Neue Bremszange und druckfeste Leitungen für bessere Bremsleistung
 Neuer Renthal-Fatbar-Lenker mit vierfach einstellbarer Position
 DID Aluminiumfelgen mit schwarzem Finish
 Motorschutz und Gabel-Protektoren verbessert


Motorseitig lag das Augenmerk beim jüngsten Modelljahr der CRF250R auf mehr
Leistung im unteren Drehzahlbereich. Die Änderungen im Chassisbereich zielten darauf,
die Brems-Performance, die Motorkühlung, die Protektion der Gabelkomponenten sowie
die Ergonomie zu verbessern.
Ein neuer Doppelkolben-Bremssattel für die 260 mm Wave-Bremsscheibe ist (wie an der
2019er CRF450R) mit unterschiedlich großen Kolben (30 und 27 mm Ø) bestückt (vorher
27 x 27 mm). Zusammen mit druckfesten Bremsschläuchen werden so das Bremsgefühl
und die Bremsleistung verbessert. Die 240 mm-Hinterrad-Bremsscheibe (ebenfalls im
Wave-Design) verzögert mittels eines Einkolben-Bremssattels.
Der Renthal Fatbar-Lenker trägt zu reduziertem Gewicht des Lenksystems bei. Die
obere Gabelbrücke ist mit zwei Aufnahmen für die Lenkerböcke versehen, die es
erlauben, den Lenker um 26 mm nach hinten oder vorne zu montieren. Werden die
Halter um 180 Grad gedreht, kann der Lenker um weitere 10 mm versetzt werden, so
dass gesamt vier Fahrpositionen einstellbar sind.
Lenkkopfwinkel und Nachlauf sind mit 27,5 Grad/116 mm bemessen, der Radstand
beträgt 1.486 mm. Das Gewicht fahrfertig vollgetankt beträgt 108 kg. Die voll einstellbare
49 mm USD Gabel (mit Stahlfedern) ist eine abgeleitete Version jener Showa Factory-
Gabel, die von Hondas offiziellem MX-Rennteam auch in der japanischen Meisterschaft
verwendet wurde. Der Gabelzylinder misst 25 mm im Durchmesser, die Kolbenstange
14 mm und der Kompressionskolben 39 mm. Der Showa-Hinterraddämpfer ist voll
einstellbar.
Leichtgewichtige DID-Aluminium-Speichenfelgen sind in Schwarz ausgeführt. Die
Vorderradfelge misst 21 x 1,6 Zoll, die Hinterradfelge 19 x 1,85 Zoll. Darauf sind
serienmäßig Dunlop Geomax MX3S Reifen in den Dimensionen 80/100-21 (vorne) und
100/90-19 (hinten) montiert.
Die CRF250R ist mit einem leichtgewichtigen Titan-Tank mit 6,3 Liter Inhalt ausgestattet.
Schlankes Design aller Fahrzeugkomponenten und ausgefeilte Ergonomie unterstützen
die Sitzposition und bieten optimale Bewegungsfreiheit für den Fahrer. Schmale
Silhouette und aerodynamisch optimiertes Front-Kotflügel helfen, den Luftstrom direkt
zum Wasserkühler zu lenken.
Beim Bodywork wie Tank und Seitenteilen werden kratzfeste Inset-Graphics verwendet,
die zu einer ansehnlichen Optik der Maschine beitragen. Der Motorschutz wurde
umgestaltet, um die Motorkühlung zu optimieren und überarbeitete Protektoren an den
Gabelrohren schützen effizienter vor Steinschlagschäden.
Die 2019er CRF250R wird voraussichtlich ab November 2018 verfügbar sein.

4. Technische Daten
MOTOR
Typ
Flüssigkeitsgekühlt, Viertakt-Einzylinder,
DOHC
Hubraum 249,4 cm3
Bohrung x Hub 79 mm x 50,9 mm
Verdichtung 13,9 :1
Motoröl-Inhalt 1,3 Liter
KRAFTSTOFFSYSTEM
Gemischaufbereitung PGM-FI Kraftstoffeinspritzung
Tankinhalt 6,3 Liter
ELEKTRIK
Starter E-Starter
Zündung Digital CDI
ANTRIEB
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Getriebe 5 Gänge
Endantrieb Kette
RAHMEN
Typ Aluminium Twin Tube
CHASSIS
Abmessungen (L x B x H) 2.181 mm x 827 mm x 1.260 mm
Radstand 1.486 mm
Lenkkopfwinkel 27,5°
Nachlauf 116 mm
Sitzhöhe 957 mm
Bodenfreiheit 327 mm
Gewicht vollgetankt 107,8 kg
RADAUFHÄNGUNG
vorne Showa 49 mm USD-Telegabel
hinten
Showa Mono-Stoßdämpfer,
Aluminiumschwinge, Honda Pro-Link
RÄDER
Felgen v/h Aluminium-Speichenräder
Reifengröße vorne 80/100-21 Dunlop MX3S
Reifengröße hinten 100/90-19 Dunlop MX3S
BREMSEN
Bremse vorne Scheibenbremse, 260 mm Ø
Bremse hinten Scheibenbremse, 240 mm Ø
Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

 

Drucken E-Mail

 

Über Uns

KMP Racing ist offizieller Honda-Off Road Stützpunkt und seit 2005 mit dem eigenen Renn-Team unterwegs.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung die wir aus der Weltmeisterschaft und den MX-Masters ziehen.

Wir beraten Sie gerne im Sinne des Sportes! Vertrauen Sie sich uns an

 


KMP Inh. Alexander Karg

Lausitzerstr. 13 , 68775 Ketsch , Germany

 Phone: +49 6202.578.4042

 Fax:     +49 6202.578.4044

info@kmpracing.de

Mo-Fr: 14.00 - 18.30  Sa: 09.00 - 12.30 

  Mi : Geschlossen

  DSC2054

  


Nehme gerne Kontakt zu uns auf !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok